04.12.2018

Abflug

Heute bin ich um 6.30 Uhr aufgewacht und hab' meinen Engel in Windeseile zur Arbeit gebracht, da er verschlafen hatte. Kein Wunder; er ist die halbe Nacht wach geblieben, um Aki ruhig zu halten, damit ich in Ruhe ausschlafen kann. Total süß. ❤ Aber gut, war dann wohl nichts. Wie gut also, dass ich so früh aufgewacht bin. 🤭

Wieder zu Hause hab' ich mir die Brötchen für die Reise gemacht und geduscht.  Danach hab' ich die letzten Sachen in meinen Koffer gepackt, Aki nochmal gefüttert und bin schließlich zum Bahnhof aufgebrochen.


Dort angekommen stand der Zug bereits am Gleis, sodass ich sofort einsteigen konnte. Den würde ich also schonmal nicht verpassen. In Hannover-Nordstadt musste ich dann nur noch die Seite des Bahnsteigs wechseln und ein wenig warten, bis der Anschluss-Zug mit ein klein wenig Verspätung angekommen ist. Und weiter ging es auch schon zum Flughafen. Kontrolliert wurde ich nicht, was mich ein wenig genervt hat, denn so hätte mein Engel sich das Geld für die Fahrkarte sparen können... Aber gut, sicher ist ja nunmal bekanntlich sicher.


Am Flughafen angekommen hab' ich mein Gate (B215) nach kurzem Suchen gefunden und als eine der Ersten meinen Koffer abgegeben. Danach hab' ich mich hingesetzt, da es bis zum Boarding noch ca. 3 Stunden waren, meine beiden Wurst-Brötchen gegessen und meine Kirsch-Sirup-Flasche ausgetrunken.

Nach meinem kleinen Mahl bin ich draußen eine rauchen gegangen und schließlich langsam zur Schleuse (A1-A6) gegangen, wo ich - ebenfalls als eine der Ersten - eingecheckt, ehe ich mich zum Warten hingesetzt hab'. Es waren ja immerhin noch immer knappe 2,5 Stunden bis zum richtigen Boarding. 😑

Ein wenig hab' ich mich allerdings schon geärgert. Leider haben wir momentan so gar kein Geld mehr, sodass ich mir, nachdem meine Flasche leer war, auch nichts mehr zu trinken kaufen konnte... Und ich hatte eigentlich bis dahin schon zu wenig getrunken und daher auch direkt langsam beginnende, leise Kopfschmerzen... 😖

Also hab' ich aus Frust die beiden verbliebenen Nutella-Milch-Creme-Brötchen gegessen, mir ein wenig die startenden und landenden Flieger angesehen und eine chinesische Familie neben mir sowie andere wartende Passagiere beobachtet. Ist manchmal ganz interessant. Genauso, wie zu sehen, wie das Flugzeug betankt, mit Lebensmitteln und Waren sowie den Gepäck-Stücken der Passagiere beladen wird. 🤭


Gegen 14.15 Uhr wurde dann endlich zum Boarding aufgerufen, also bin ich schnurstracks in den Flieger gedackelt, der zugegeben relativ klein aussah. 😕

Ein wenig enttäuscht war ich ja schon, da ich - gerade bei Condor - ein viel größeres Flugzeug erwartet hätte. Aber es waren ja schon so wenig Leute vorher ausgestiegen. Und als alle an Bord waren, war der Flieger auch diesmal nicht komplett ausgebucht.


Ich hatte Gott sei Dank, da ich als eine der Ersten eingecheckt hatte, einen Fenster-Platz bekommen und dann auch noch das Glück, neben zwei sehr netten Jungen zu sitzen, die echt gut drauf waren. Anscheinend beide Mathe-Studenten, die, gemeinsam mit ihren beiden Freundinnen, die auf der anderen Seite des Ganges saßen, in ihren Ferien einen kleinen Party-Urlaub auf Lanzarote vor sich hatten.

Während des Fluges hab' ich einige Fotos gemacht und mich mit den Jungs unterhalten, die echt korrekt und gut drauf waren. Allerdings übermannte mich dann ein wenig die Müdigkeit, sodass ich immer 'mal wieder eingenickt bin. Ich hoffe nur inständig, ich hab' nicht (zu laut) geschnarcht... 🙈🤣


Auf Lanzarote gelandet (die Landung war aufgrund starken Gegenwinds ganz schön holprig) musste ich erstmal ein paar Minuten auf meinen Koffer warten. Aber Gott sei Dank nicht zu lange. Allerdings wurde mir da schon klar, dass die schwarze Jeans-Jacke eig. vollkommen gereicht und ich den Bundeswehr-Parka gar nich hätte mitnehmen müssen. Es war so warm... 🤣


Mum und Dad haben dann draußen auf mich gewartet und mich superlieb empfangen. ❤

Zusammen sind wir (sie haben sich extra, um mich abzuholen, einen Wagen gemietet 🙈) erstmal zu einem Lidl in der nächsten Stadt einkaufen gegangen und waren danach noch in einem Laden für Weihnachtsdeko, weil Mama zu Weihnachten bzw. Heiligabend unbedingt noch ein paar Lichter draußen hängen haben wollte.

Als wir alles hatten, ging es zu dem Appartement meiner Eltern beim Hotel Nazaret. Dort hat mich auch gleich ein an der Wand hängender kleiner Gecko begrüßt, den ich erst für Wand-Deko gehalten hatte. 🙈 Aber total süß! ❤

Ich hab' drinnen von Mum erstmal 'ne Ibuprofen 600 bekommen, da meine Kopfschmerzen zum dem Zeitpunkt bereits noch viel schlimmer geworden waren... Dazu hab' ich eine halbe 1,5l-Packung Apfelsaft geleert (Welcome, Scheißerei... 🙈), während Mum mir den Rest der Spätzle sowie ein paniertes Schnitzel warm gemacht hat. Super lecker! 😊


Als wir mit dem Essen fertig waren und ich mir die dunkelblaue Trainingshose mit den Knöpfen an den Seiten angezogen hab', sind Mum und ich dann nochmal los zu einer Bar, um den Abend ausklingen zu lassen und ein bisschen 'was zu trinken. 😊

Bei der Bar haben wir dann auch prompt Mums Groß-Cousin getroffen, uns zu ihm gesetzt und super unterhalten. Wir hatten irre viel Spaß (Mums Cousin ist echt ein lustiger, irre lieber Kuschel-Bär) und haben von Mums Cousin sogar noch ein wenig Spanisch gelernt. Gott sei Dank haben die Ibuprofen gewirkt, sodass meine Kopfschmerzen langsam aber sicher verschwunden sind und ich den Abend noch genießen konnte. Und 'rausfinden, dass ich Tequila Sunrise echt lecker finde; ebenso, wie Orangen-Granatapfel-Saft. 😊


So gegen 23.30 Uhr sind wir dann wieder zum Appartement aufgebrochen, da Mum müde und etwas kalt wurde. Ich hatte zwar die Jeans-Jacke mit gehabt, allerdings fand ich es herrlich warm und hab' sie gar nicht gebraucht. ^^

Im Appartement angekommen, haben Mama und ich noch ein wenig miteinander geredet, während wir uns bettfertig gemacht haben. Dann ist sie ins Bett und ich nochmal vor die Tür an den kleinen weißen Tisch, um diesen Bericht zu schreiben. 🤭

Aber ich werd' mich nun auch gleich hinlegen, da wir morgen noch einen größeren Ausflug vor haben, bei dem ich mit Sicherheit eine Menge Bilder werde machen können. Nur noch eben eine rauchen. ^^

Anyarah passionate Photographs  -  yvonne.schurer@mail.de

 ® Alle Rechte vorbehalten