Lanzarote 12/2018

Im Paradies der Vulkane

Meine Eltern haben mich für knapp eine Woche zu sich nach Lanzarote eingeladen. Sie verbringen dort seit einigen Jahren mehrere Monate, um dem Winter in Deutschland zu entgehen. Genauer gesagt beziehen sie dort inzwischen als Stamm-Gäste ein kleines, superschönes Appartement im Hotel Nazaret in Costa Teguise.

Das Appartement selbst ist eines von vielen kleinen, über zwei Etagen verteilten Appartements, die zum Hotel gehören und sich in einem kleinen Hof mit einem superschönen Pool befinden. Es ist klein, aber absolut traumhaft und gemütlich und bietet Platz für meine Eltern und einen weiteren Gast.

 

Mit meinen Eltern zusammen habe ich in den kommenden Tagen der Woche sehr viel unternommen. Sie haben mir in mehreren Tagesausflügen die ganze Insel gezeigt, sind mit mir durch die wechselhaftesten und wunderschönsten Gegenden gewandert und sind mit mir in verschiedenen Cafés und Restaurants essen gegangen, um mir die kulinarischen Besonderheiten und Gerichte der Insel zu präsentieren.

 

Die Landschaften von Lanzarote sind wirklich unglaublich! Und wechselhaft ohne Ende. Auf der einen Seite der Insel finden man Landstriche, die vollkommen kahl, trocken und grau vor Vulkangestein sind, auf der anderen Seite findet man wahre Oasen mit grünem Gras, Palmen und Blumen in den verschiedensten Farben und Größen.

Außerdem sind die Menschen hier komplett anders, als in Deutschland. Hier findet man kaum jemanden (außer den Touristen), die wirklich genervt oder schlecht gelaunt sind. Man wird eigentlich immer freundlich gegrüßt, 'ran gewunken und kann mit jedem total frei und entspannt sprechen.

Außerdem sind die Märkte der wahre Hammer! Es gibt hier so viele, verschiedene Sachen, bei denen man nicht einmal auf die Idee kommen würde, dass man sie auf Wochenmärkten überhaupt bekommen kann. Es gibt Dinge wie CDs, Kleidung, Schuhe, Brote, Käse, Wurst etc., aber auch Ungewöhnliches, wie komplette geräucherte Schweine- und Lamm-Keulen, Seifenstücke in Form von Muscheln, Muffins etc., Teppiche, Pan-Flöten und andere Instrumente, handgefertigte Fenster und vieles mehr.

 

Aber ich denke, ich habe euch damit nun endgültig genug von Lanzarote vorgebetet und vorgeschwärmt. Seht euch doch einfach die Bilder an, die ich für euch gemacht habe. Ich wette, dann werdet ihr selbst sehen und verstehen, was ich meine. 😉

In jedem Fall wünsche ich euch viel Spaß beim Entdecken und Staunen!

Anyarah passionate Photographs  -  yvonne.schurer@mail.de

 ® Alle Rechte vorbehalten